Gemeinsames Statement zu den Trilog-Verhandlungen zur F-Gase-Verordnung

Gemeinsame Pressemitteilung von BIV, BTGA, Bundesfachschule, FGK, RLTHerstellerverband, VDKF und ZVKKW
Bonn, Maintal, Ludwigsburg 26. April 2023 - Die Organisationen BIV, BTGA, Bundesfachschule, FGK, RLT-Herstellerverband, VDKF und ZVKKW haben eine gemeinsame Stellungnahme zu den anstehenden Trilog-Verhandlungen zur Novellierung der F-Gase-Verordnung erstellt. Diese wurde an die politischen Entscheidungsträger im EU-Rat, EUParlament, in der EU-Kommission, im Bundestag, in den relevanten Bundesministerien und an die von der F-Gase-Verordnung betroffenen Betreiberverbände gesandt.

In der Stellungnahme werden Empfehlungen gegeben, welche Positionen der Verordnungsentwürfe von Rat, Parlament und Kommission im Trilog favorisiert werden sollten, damit die novellierte F-GaseVerordnung von der Kälte-, Klima- und Wärmepumpenbranche erfolgreich umgesetzt werden kann. Zu den wesentlichen Forderungen in der gemeinsamen Stellungnahme zählen
• die Sicherstellung der weiteren Verfügbarkeit von fluorhaltigen Kältemitteln für Service und Wartung,
• die Aufhebung des vom EU-Parlament geplanten Verbots von neuen stationären Kälteanlagen mit fluorierten Kältemitteln ab 2025,
• die Möglichkeit der weiteren Verwendung fluorierter Kältemittel in Wärmepumpen und Klimaanlagen,
• die Sicherstellung der Verfügbarkeit von fluorierten Kältemitteln durch einen gemäßigteren Phase-down der Gesamtquote sowie
• eine praxistaugliche Lösung zur Beantragung von Ausnahmereglungen.

Die genannten Organisationen vertreten die gesamte Wertschöpfungskette der deutschen Kälte- und Klimabranche – Handwerk, Anlagenbau, Hersteller und Bildung. Sie unterstützen uneingeschränkt das Hauptziel der F-Gase-Verordnung, die Emissionen von Treibhausgasen weiter zu reduzieren – durch Verwendung alternativer Kältemittel mit niedrigem Treibhauseffekt, wo immer es technisch möglich und energetisch sinnvoll ist, durch Vermeidung von Kältemittel-Leckagen (dichte Bauweise, Dichtheitskontrollen, Training von Fachkräften) und durch den Einsatz energieeffizienter Systeme. Die anstehende Novellierung der F-Gase-Verordnung stellt jedoch eine große Herausforderung für alle Beteiligten dar. Um die Anforderungen, die sich aus der Novellierung ergeben, wirtschaftlich und technisch bewältigen zu können, fordern die Organisationen eindringlich dazu auf, ihre Empfehlungen in den Trilog-Verhandlungen zu berücksichtigen.


Pressemitteilung im RTF- und PDF-Format inklusive Bildmaterial (falls vorhanden) herunterladen:
Hier klicken


Kontakt zur FGK-Pressestelle:
Dipl.-Ing. Sabine Riethmüller
Fachverband Gebäude-Klima e. V.
Hoferstr. 5
71636 Ludwigsburg
Tel.: +49 7141 25881-14
Fax: +49 7141 25881-19
E-Mail: presse@fgk.info